„Shalom – Salam: wohin?“ ist ein Theaterstück, das seit 2015 jährlich in Kooperation des Fördervereins für deutsch-jüdische Theatervorstellungen e.V. mit Berliner Jugendlichen christlicher, jüdischer und muslimischer Prägung entsteht. Konzipiert ist die Reihe auf fünf Jahre. Das Stück reagiert jährlich auf die jeweils aktuelle Situation in Deutschland, wo neben aller Weltoffenheit leider auch neuer Antisemitismus und Antiislamismus, alter Rassismus und Fremdenfeindlichkeit das Bild bestimmen – und auch Ansätze unterschwelliger Beeinflussung (auch der christlichen) Jugend durch den IS (Islamischer Staat) existieren.

Ensemble2017

Die Inszenierung mit den Jugendlichen ganz unterschiedlicher religiöser und weltanschaulicher Prägung soll auf allen Seiten Aufklärung, Annäherung und gegenseitiges Verständnis fördern. Es entsteht jeweils eine Fortsetzung, bei der das Textbuch wesentlich durch Äußerungen, Stellungnahmen und Positionierungen der Teilnehmer/innen mitbestimmt wird. Darüber hinaus spiegelt es sowohl die politische Situation im Allgemeinen als auch die Lage der Jugendlichen im Speziellen, 2017 z. B. die aktuellen antisemitischen Vorfälle an Berliner Schulen oder die Spaltung der muslimischen Gemeinde durch das Referendum des türkischen Präsidenten Erdogan.

Mehr Informationen erhalten Sie auf der Internet Seite des Projektes.

 

Kooperationspartner:

LOGO K 1zlggrau FSSt Logo jpg LOGO SpreeEnsemble logo1